Update zu Nr. 58, Teil 1: Übers Schreiben und übers Zweifeln

Huhuuu… da bin ich wieder. Ja, ich weiß ja… war nicht so cool, dass ich hier so lange nichts geschrieben habe. Aber was soll ich sagen… das war zuletzt irgendwie schwierig mit dem Schreiben. Sooo viel Stress auf Arbeit. Zuletzt waren gefühlt zehn Projekte gleichzeitig in der heißen Phase. Außerdem hat eine Kollegin ganz plötzlich eine Krebs-Diagnose bekommen und ist von heute auf morgen ausgefallen. Auf jeden Fall habe ich wahnsinnig viel gearbeitet. Mache ich immer noch. Und ich habe wirklich versucht, mich auch nach einem sehr anstrengenden Tag abends noch zum Fertigstellen von Beiträgen zu zwingen. Aber naja… irgendwie soll mir das hier ja Spaß machen. Und ich wollte den Blog nicht zum Stress und zur Pflicht verkommen lassen. Ich hoffe, ihr seht mir das nach.

Weiterlesen

Advertisements
Kurzmitteilung

Tinder-Date Nr. 58, Teil 7b: „Wir müssen reden!“

Wooo war ich stehen geblieben?! Siebtes Date mit Nr. 58: Ich fühle mich also ein bisschen zu wenig beachtet. Ich streunere ein Weilchen alleine durch den Club. Ein Typ labert mich an und ist sagenhaft nervig. Auch als ich sage, dass ich kein Interesse hab. Ich gehe also wieder zur Gruppe zurück. Ich quatsche mit dem neugierigen Kumpel vom Anfang. Er fragt grinsend, wie die Dinge denn nun eigentlich stehen zwischen 58 und mir. Er wollte vorhin nicht so unsensibel rüberkommen, aber er ist halt neugierig. Der Kumpel: „Wenn der Nr. 58 dich mit zu uns nimmt, dann hat das schon was zu sagen!“ Das würde ich ja nun nicht so interpretieren. Bei unserem zweiten Date hat er mich zu ebenfalls sehr guten Freunden mitgenommen. Und das hatte definitiv nichts zu sagen.

Weiterlesen

Kurzmitteilung

Tinder-Date Nr. 51: Was für ein Kindergarten!

Heute vor einer Woche, der Tag danach. Nach dieser wirklich heftigen Nacht, in der mir Nr. 50 erst sagt, dass er keine Gefühle für mich hat. Und als ich dann schon mit angeknackstem Herzen angeschlagen am Boden liege, schlägt er mir auch noch mit dem Ex-Date ins Gesicht. Das tut weh. Als ich in jener Nacht nach Hause komme, lasse ich erstmal das raus, was ich zuvor in seiner Gegenwart nicht zugelassen habe. Und heule. Ausgiebig. Ich trink noch ein bisschen mehr Wein. Halb angetrunken ist ein blöder Zustand. Ich versuche zu schlafen. Geht nicht. Ich zieh mich nochmal an und geh spazieren. Es regnet. Das passt irgendwie. Ich laufe gerne im Regen. Ich höre Musik. Den Soundtrack meiner Verknalltheit in ihn. Und küre den Soundtrack dieser Nacht. Ich nehme ein Vollbad in meinen Gefühlen. Auch am Sonntag Vormittag noch. Bis meine Haut ganz schrumpelig ist. Und mein Herz. Ablenken klappt irgendwie nur recht zögerlich.

Weiterlesen

Shots an der Bar mit Meryl Streep: Mein zweites Blog-Treffen

Durch die ganze Story mit dem falschen Fuffzger bin ich noch gar nicht dazu gekommen über mein zweites Blog-Treffen zu schreiben. Das war schon vor zweieinhalb Wochen. Dabei hatte ich das große Vergnügen Blog-Leserin Mara kennen zu lernen. Ihre Schwester wohnt in meiner Stadt und Mara besucht sie an diesem Wochenende. Sie fragt mich also, ob ich Lust auf einen Erfahrungsaustausch bei einem Bierchen hätte. Hab ich natürlich! Hat hier jemand Bier gesagt? Wir setzen das also recht spontan in die Tat um. Wir treffen uns am Abend in einer Bar. Maras Schwester ist auch dabei. Ich bin davor etwas unschlüssig, ob das nicht irgendwie seltsam wird, wenn ich mich bei ihrer Schwester vorstelle als die komische Frau aus dem Blog mit den vielen Tinder-Dates. Aber Mara schreibt nein, das wird nicht komisch. Und das ist es dann auch wirklich nicht.

Weiterlesen

Kurzmitteilung

Mein erstes Blogger-Treffen: Auf ein Bier mit Andre von „Dating mit Tinder & Co.“

Heute mal kein Date, sondern ein Bloggertreffen. Das war sogar schon am letzten Wochenende, aber ich bin zuletzt zu wenig zum Schreiben gekommen. Deswegen hole ich erstmal das hier nach und das nächste Update zu Nr. 50 muss noch bis morgen oder so warten. Und das mit dem Bloggertreffen war so: Vor kurzem schrieb mir Andre von „Dating mit Tinder & Co.“ eine Nachricht. Er hatte meine Stadt zufällig erkannt, da er hier öfter mal beruflich oder auch privat unterwegs ist. Ich lerne wie ihr wisst gerne neue Leute kennen. Daher: Warum nicht mal ein kleines Bloggertreffen? Er schreibt mir, wann er das nächste Mal in der Gegend ist und nach ein paar Terminproblemen ist dann auch schon ein Tag verabredet. Und so kam es am letzten Wochenende zu meinem ersten Bloggertreffen.

Weiterlesen