Statusmitteilung

Jaaa… es gibt diesen Blog noch!

Und jaaa… ich weiß, dass es ziemlich doof von mir war, hier solange nichts zu schreiben. Das hatten meine treuen Leser wirklich nicht verdient. Dafür möchte ich mich in aller Form bei euch entschuldigen! „Hat sie wenigstens eine vernünftige Ausrede?“, fragt ihr euch zurecht. Aber nein, eigentlich habe ich die nicht. Denn die Zeit für einen kurzen Beitrag wäre ohne Frage hin und wieder mal gewesen. Da will ich mich gar nicht rausreden. Aber keine Ahnung… irgendwie war ich ab einem gewissen Zeitpunkt wohl über den Punkt hinaus, zu dem ich einen kurzen Post angemessen gefunden hätte. Und dann hatte ich das Gefühl, ich müsse mich in einem ausführlichen Beitrag detailliert erklären. Und darauf hatte ich dann ehrlich gesagt irgendwie keine Lust. Was Quatsch ist. Denn mein Blog, meine Regeln. Aber naja, manchmal mach ich mir selber zu viel Druck. Völlig unnötig. Weiß ich ja.

Weiterlesen

Advertisements

Shots an der Bar mit Meryl Streep: Mein zweites Blog-Treffen

Durch die ganze Story mit dem falschen Fuffzger bin ich noch gar nicht dazu gekommen über mein zweites Blog-Treffen zu schreiben. Das war schon vor zweieinhalb Wochen. Dabei hatte ich das große Vergnügen Blog-Leserin Mara kennen zu lernen. Ihre Schwester wohnt in meiner Stadt und Mara besucht sie an diesem Wochenende. Sie fragt mich also, ob ich Lust auf einen Erfahrungsaustausch bei einem Bierchen hätte. Hab ich natürlich! Hat hier jemand Bier gesagt? Wir setzen das also recht spontan in die Tat um. Wir treffen uns am Abend in einer Bar. Maras Schwester ist auch dabei. Ich bin davor etwas unschlüssig, ob das nicht irgendwie seltsam wird, wenn ich mich bei ihrer Schwester vorstelle als die komische Frau aus dem Blog mit den vielen Tinder-Dates. Aber Mara schreibt nein, das wird nicht komisch. Und das ist es dann auch wirklich nicht.

Weiterlesen

Kurzmitteilung

Prolog zu Tinder-Date Nr. 50, Teil 14: Laufen wir in die gleiche Richtung?

Die letzte Woche ist bei mir wie erwartet ein einziger Dauerlauf. Im wahrsten Sinne. Auf Arbeit stecke ich mitten in einem Projekt und arbeite jeden Tag irre viel. Dazwischen laufe ich zum ersten Mal in meinem Leben einen 10 km-Lauf. Laufen fand ich ja immer ziemlich doof und ich bin gar nicht sicher, ob sich das überhaupt geändert hat. Aber aus einer Schnapsidee heraus hab ich mich zu diesem 10 km-Lauf angemeldet. Und da ich leider ein übertrieben ehrgeiziger Mensch bin, will ich es dann auch unbedingt in einer guten Zeit schaffen und trainiere viel dafür. Mein ganzes Umfeld fiebert mit. Am Tag des Laufes denken alle möglichen Menschen an mich. Schreiben mir davor, dass sie mir die Daumen drücken. Fragen hinterher, wie es gelaufen ist. Das freut mich. Nr. 50 schreibt nicht. Obwohl ich grade ihm ständig davon erzählt hab. Daher wollte er immer mal mit mir zusammen laufen gehen. Haben wir letztendlich nie geschafft.

Weiterlesen

Kurzmitteilung

Mein erstes Blogger-Treffen: Auf ein Bier mit Andre von „Dating mit Tinder & Co.“

Heute mal kein Date, sondern ein Bloggertreffen. Das war sogar schon am letzten Wochenende, aber ich bin zuletzt zu wenig zum Schreiben gekommen. Deswegen hole ich erstmal das hier nach und das nächste Update zu Nr. 50 muss noch bis morgen oder so warten. Und das mit dem Bloggertreffen war so: Vor kurzem schrieb mir Andre von „Dating mit Tinder & Co.“ eine Nachricht. Er hatte meine Stadt zufällig erkannt, da er hier öfter mal beruflich oder auch privat unterwegs ist. Ich lerne wie ihr wisst gerne neue Leute kennen. Daher: Warum nicht mal ein kleines Bloggertreffen? Er schreibt mir, wann er das nächste Mal in der Gegend ist und nach ein paar Terminproblemen ist dann auch schon ein Tag verabredet. Und so kam es am letzten Wochenende zu meinem ersten Bloggertreffen.

Weiterlesen

Statusmitteilung

Tinder-Date Nr. 50, Teil 11: Ein irreführender Vorschlag und kein Fazit

Füße still halten: Nachdem Nr. 50 unser geplantes Treffen am letzten Sonntag abgesagt hat, hab ich zunächst absolut keine Lust mich wieder bei ihm zu melden. Lieber erstmal abwarten, ob von ihm was kommt. Ich nehme mir für Montag und Dienstag extra ganz viel anderes Zeug vor, damit ich abgelenkt bin. Ich will nicht blöd rumsitzen und im Minutentakt auf mein Handy gucken. Guter Plan, denn so nehme ich Montag Abend kaum wahr, dass ich natürlich nichts von ihm höre. Am Dienstag so um die Mittagszeit habe ich dann schließlich doch eine Nachricht von Nr. 50 auf dem Display.
Weiterlesen

Tinder-Date Nr. 50, Teil 5: Bauchgefühl vs. Paranoia. Oder: Lektion gelernt.

Gedankenchaos wegen Nr. 50. Und wegen verknallt. Er war letzte Woche noch im Urlaub, bis Freitag. Am Donnerstag frage ich ihn, wann wir uns wiedersehen. Er schlägt Sonntag vor, klingt aber relativ vage. Details machen wir noch keine aus. Über die Auswahl des Sonntags bin ich gleich nicht so glücklich. Aber nun gut. Am Samstag gegen Abend fragt er, ob ich spontan mit ihm Laufen gehen möchte. Ich bin mit Freunden im Biergarten verabredet und muss in Kürze los. Dem Drang, für ihn alles stehen und liegen zu lassen, widerstehe ich. Ich schreib also, dass das nicht klappt und frage ob Sonntag steht. Er antwortet: „Eventuell Abends erst. Melde mich“. Keinen Ton mehr. Und da bist du wieder, liebes Bauchgefühl. Er hat kein Interesse. Denke ich. Denn mal ehrlich: Freitag hatte er einen ruhigen Abend zu Hause. Samstag war er tagsüber nur faul, schreibt er. Aber Sonntag hat er wenn überhaupt erst abends Zeit mich zu sehen. Reminder: Er wohnt ca. 500 Meter von mir entfernt. Wenn er mich sehen will, sollte das eine überwindbare Distanz sein.

Weiterlesen

Kurzmitteilung

Verknallt über Tinder: Herausforderungen von Liebe in der digitalen Welt

Ich bin verknallt! In mein Tinder-Date Nr. 50. Wahrscheinlich war euch das eh schon klar, wenn ihr die letzten Beiträge gelesen habt. Aber ich wollte das der Vollständigkeit halber nochmal festhalten. Knapp zwei Wochen, vier Dates. Er ist ziemlich schnell in mein Leben geschossen und jetzt möchte ich, dass er da auch bleibt. Naja wobei… das klingt jetzt allzu konkret. Eigentlich will ich einfach bloß, dass wir uns weiterhin treffen, uns kennen lernen und in aller Ruhe weitersehen. Aber will er das auch? Wie denkt er über mich? Über uns? Was hofft er, wohin das führt? All das weiß man noch nicht, wenn man verknallt ist, egal ob mit oder ohne Tinder. Über einige Besonderheiten am Verliebstein über Tinder hatte ich schon mal geschrieben als ich grade in Nr. 27 (Arsch!) verschossen war. Dazu hab ich inzwischen einige neue Gedanken und Erkenntnisse, daher will ich das nochmal aufgreifen: Was ist anders am Verliebtsein, wenn man sich über Tinder kennengelernt hat? Mit welchen neuen Herausforderungen haben wir beim Verlieben in unserer digitalen Welt zu kämpfen?

Weiterlesen